Therapieablauf

Grundsätzlich erfolgt Ergotherapie einmal pro Woche im Einzelsetting während 45 Minuten.

Jede Therapie beginnt mit einem Anamnesegespräch um Ihre Motivation für eine Ergotherapie festzuhalten, bzw. einen Eindruck über die bisherige Entwicklung Ihres Kindes zu erhalten. In diesem Gespräch geht es auch um Wünsche und Ziele an die Therapeutin.

Danach wird anhand von standardisierenden Tests und Assessments die Befunderhebung (die Stärken und Schwächen ihres Kindes werden untersucht/ermittelt) durchgeführt und einen Therapieplan aufgesetzt. Die Diagnostikphase nimmt einem Zeitraum von 8 bis 13 Wochen ein.

Die Befundergebnisse werden Ihnen eingehend erklärt und gemeinsame Handlungsstrategien und Therapieziele erarbeitet und Fördermöglichkeiten für daheim besprochen. In der Therapie hat Ihr Kind bei individuell abgestimmten Aktivitäten und Materialien die Möglichkeit, über das Medium Spiel oder über handwerkliche Tätigkeiten neue Erfahrungen zu machen und kann somit in den einzelnen Bereichen gefördert werden.

Im Laufe der Therapie werden Zwischenbefunde erstellt, damit die Therapie dem aktuellen Entwicklungsstand des Kindes ständig angepasst werden kann. Die Therapie erfasst einen Zeitraum von ungefähr 6 Monaten und kann auf weitere 6 Monate verlängert werden.

Die Zusammenarbeit und Austausch mit den Lehrern/Erziehern/Therapeuten der Kinder/Jugendlichen sind ein wichtiger Bestandteil der Therapie um Therapieinhalte und weitere Fördermöglichkeiten abzustimmen.

Therapieablauf